· 

Deep Talk, Part 2: Liebesgeflüster

 

Genauso wie ich sehr schwermütig sein kann, kann ich auch voller Leichtigkeit sein. Ich neige zu Extremen. Schwarz oder Weiß, dabei ist das Leben die meiste Zeit über grau. Oder sagen wir lieber bunt.

 

Wenn ich erst einmal im Rausch der Leichtigkeit bin, werde ich albern, aufgedreht, kindisch und auch verrückt. Man sagt mir oft ich hab ordentlich einen an der Waffel.

 

Früher habe ich das versteckt. Heute lebe ich es voll aus. Wer mich nicht nimmt wie ich bin, der kann mich mal. Das habe ich zwar immer schon behauptet, aber das war gelogen. Der Drang wie alle Anderen sein zu wollen, war überwältigend. Er ist überwältigend.

 

Ich liebe das Leben. Die Gegensätze des Lebens. Nach dem Salzigen, muss es etwas Süßes sein.

Ganz viel Gesellschaft und Gewusel - und dann wie nach einem Rausch - alleine sein. Stille. 

 

Ich kann dich lieben - und dann... kann ich dich gehen lassen. 

 

Ich liebe die Kleinigkeiten, die Details im Leben.

 

Dein Blick, der was anderes erzählt, als deine Worte. Eine Umarmung, die sich anders anfühlt, als sie sollte. 

 

Ein Gefühl, was ganz plötzlich in mir entsteht, wenn ein Blatt sanft vom Baum hinabgleitet, während der Wind die Bäume unaufdringlich zum Rauschen bringt. 

 

Das glänzende beige Fell von Penny glitzert in der Sonne und berauscht mich, genauso wie ihre Lebensfreude.  Neugierig. Immer lebensfroh, ohne Ausnahme.

 

Jeden Morgen laufen wir die gleiche Runde und doch stockt mir der Atem, von den vielen Eindrücken, die die Natur uns schenkt. Aufrichtige Tränen der Demut vor dem Leben rennen mir übers Gesicht.

 

Immer dieselbe Runde. Und jedesmal vollkommen anders. 

 

Der Geruch meines Kindes. Er riecht wie neues Leben. So rein und vollkommen. Ohne ihn bin ich verloren. 

 

Ich liebe die Zerbrechlichkeit und Unsicherheit in den Augen der Menschen, wenn sie für einen kurzen Moment ihre Fassade nicht aufrecht erhalten können. Da ist sie, die Seele.

 

So selten zu sehen, so unendlich kostbar, so schillernd - wie ein seltener Edelstein.

 

Ich liebe die überwältigenden Seelen der Menschen und Tiere. Es gibt nichts komplexeres und einzigartigeres. Und doch sind wir alle irgendwie gleich.

 

Ich kann sie fühlen. Die Gefühle der Anderen. Ich kann sie schmecken, ich kann sie riechen - in mir aufnehmen.

 

Und plötzlich sind deine Gefühle, auch meine.

Und plötzlich bin ich du.

 

Ich weiß, wer du bist. Ich liebe dich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0