· 

Warum nur du allein die Welt retten kannst

die-welt-retten

Zugegeben, der Titel ist provokant gewählt. 

 

Aber ich möchte auf etwas ganz bestimmtes hinaus. Ich war jahrelang ständig depressiv verstimmt, fühlte mich oft leer und hatte das Gefühl, dass alles einfach keinen Sinn hat. 

 

Dies hatte unter Anderem einen besonderen Grund. Ich war immer der Meinung, ich kann nichts ausrichten in dieser Welt. Egal was ich tue, was ich mache, was ich sage, was ich denke - es hat alles keinen Einfluss auf das, was in der Welt geschieht. 

 

Ich hatte Weltschmerz.

 

Ich war der Meinung, selbst wenn ich mein Allerbestes geben würde, würde dies immer nur einen kleinen Teil meines Umfeldes beeinflussen, aber nichts gegen das große Unheil der Welt ausrichten können.

  • All die hungernden Menschen. 
  • Die Umwelt, die wir Menschen nach und nach zu Grunde richten.
  • Die Kriege, die so vielen unschuldigen Menschen das Leben kosten.
  • Die korrupten Politiker, der Lobbyismus, das ganze kapitalistische System.
  • Man könnte endlos so weiter machen...

Das ganze Unheil dieser Welt war für mich immer schwer erträglich. Ich verdrängte es die meiste Zeit, denn wenn ich mich damit auseinandersetzte, wurde ich depressiv.

  • Was bringt es, wenn ich kein Fleisch esse, wenn es dann doch 99% der anderen Menschen tun?
  • Was bringt es, wenn ich wählen gehe, wenn meine eine einzige Stimme doch sowieso nichts bewirken kann (ich habe trotzdem gewählt, aber das Gefühl gehabt, es ist vollkommen sinnlos)?
  • Was bringt es, wenn ich mich in jemanden verliebe, wenn diese Liebe doch sowieso irgendwann erlischt? Oder, wenn diese Liebe nur Illusion ist? Nur Hormone, damit wir uns fortpflanzen?
  • Was bringt es, wenn ich mich gesund ernähre und Sport treibe, wenn ich doch sowieso irgendwann sterben muss?
  • Was bringt es mich moralisch korrekt zu verhalten, freundlich und nett zu meinen Mitmenschen zu sein, wenn doch irgendwo auf der Welt gerade Kinder vergewaltigt und geschändet werden oder verhungern?
  • Was bringt es, wenn ich meinem Leben versuche einen Sinn zu geben, wenn es doch gar keinen Sinn im Leben gibt? Wenn doch sowieso alles nur Zufall ist? 

Dieses Gefühl der Machtlosigkeit, der Ohnmacht hat mein Leben immer durchzogen. 

 

Natürlich gab es gute Zeiten. Aber es waren hauptsächlich Zeiten der Ablenkung. Klar hatte ich einen schönen Abend, wenn ich mit meinen Freunden gemütlich ein paar Bier in der Bar zischte.

 

Klar war es aufregend und spannend, wenn ich in einem großen Pokerturnier "deep" kam und viel Geld gewann. Natürlich fühlt man sich glücklich, wenn man gerade was richtig geiles isst, hinreißenden Sex hat, sich betrinkt oder sämtliche Läden leer shoppt. Geiles Gefühl. Ein Kick. Für diesen Moment. 

 

Was, wenn man sich nicht "ablenkt"? Was, wenn man sich keine Kicks mehr verschafft?

 

Dann kam mir das Leben unfassbar bedeutungslos vor.

 

Diese ganze Sichtweise ist so dermaßen falsch, so dermaßen naiv. Und genau diese Sichtweise ist, es warum Menschen sich das Leben nehmen, warum sie Böses tun, warum in dieser Welt so extrem viel Schlechtes geschieht.

 

Es gibt eine Wahrheit, eine Erkenntnis. Und diese Erkenntnis ist es, die alles verändert. Es ist die Erkenntnis, dass alles im Universum, alles was existiert miteinander verbunden ist.

 

Alles, absolut alles, was du tust, was du denkst, was du machst, was du fühlst, absolut alles hat Auswirkungen auf alles, was es gibt und was existiert auf dieser Welt.

 

Was meine ich damit? Zum besseren Verständnis möchte ich Dir einige Beispiele nennen.

Fangen wir doch mal mit einem Baum an, der in deiner Straße wächst.
Dieser Baum ist verbunden mit allem. Er braucht Erde, Wasser, Sonne und Luft, um zu wachsen. 
Er benötigt einen bestimmten Standort und ein bestimmtes Klima, um zu gedeihen.
Er benötigt bestimmte Umstände, wie den Wind oder das Eichhörnchen, um sich zu vermehren.
Er benötigt Insekten, andere Bäume, andere Pflanzenarten, um zu überleben.
Er benötigt Jahreszeiten.
Er benötigt alles, was ist, um zu existieren. 
Und alles, was ist, benötigt ihn, um zu existieren. 

 

Was ist mit uns Menschen?

Was ist mit dir?

ist-die-welt-noch-zu-retten
Begegne deinem Leben mit Positivität, Optimismus und Dankbarkeit und du wirst sehen, was für positive Auswirkungen es auf dein Umfeld hat.

 

Wenn du morgens aufstehst mit einem Lächeln auf dem Gesicht und mit freudiger Erwartung auf den Tag, dann wird deine positive Energie dein ganzes Umfeld positiv beeinflussen.

 

Nehmen wir zum Beispiel gleich morgens die Verkäuferin in der Bäckerei. Du kannst sie freudig anlächeln, höflich zu ihr sein und ihr einen schönen Tag wünschen. Du kannst aber auch unfreundlich zu ihr sein oder sie behandeln, als sei sie Luft.

 

Im ersten Fall wird sie dieses Lächeln weiter tragen, an den nächsten Kunden oder an ihre Arbeitskollegin. Im zweiten Fall wird sie sich wahrscheinlich über dich ärgern oder es wird sie sogar traurig machen und ihrem Job zweifeln lassen. Denn du bist sicher nicht der erste, der sie so behandelt. 

 

Wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommt, gibt sie ihrem Mann an diesem Tag einen liebevollen Kuss und fragt ihn wie sein Tag war?
Oder gibt sie ihm einen abwesenden, unbewussten Kuss und fragt ihn, warum er schon wieder mit den dreckigen Schuhen in der Wohnung ist? 

 

Ich will nicht behaupten, dass du der einzige Grund für das Schicksal der Bäckereiverkäuferin bist. Ganz sicher nicht. Aber du bist nicht der einzige Mensch, der zu ihr ins Geschäft kommt und sie ist nicht die einzige, die dir an diesem Tag begegnen wird.

 

Dieses Szenario ist nur ein Mini-Mini-Beispiel von einer Mini-Mini-Situation, die hundertfach an deinem Tag vorkommt. Es ist wie eine endlose Kette. Deine positive oder negative Energie durchzieht sich durch das Leben so vieler Anderer an diesem Tag. Und ich habe hier als Beispiel bloß ein Lächeln gewählt.

 

Die Art und Weise, wie du deinen Mitmenschen begegnest, beeinflusst tausende Menschen in deinem Leben, und diese wiederum tausende, usw. - miteinander vernetzt, bis sie die ganze Welt erreicht.

 

Du bist unendlich machtvoll. Du bist bedeutend. 

 

Und nicht nur dein Verhalten gegenüber deinen Mitmenschen, beeinflusst die Welt, sondern alles, was du tust.

 

Kaufst du dir an diesem morgen in der Bäckerei eine Flasche Wasser von der Firma Nestle? Dann unterstützt du damit in diesem Moment die Zerstörung der Regenwälder, Sklavenarbeit (von Kindern), Monsanto und Gentechnik. 

 

Sowie die Zerstörung der Lebensgrundlage von tausenden Menschen auf Grund der Ausbeutung ihrer Grundwasserversorgung in einem unfassbaren Ausmaße (siehe dir dazu gerne den Film "Bottled Life" an - den Trailer kannst du dir gleich hier ansehen).

 

Du unterstützt damit eine ungerechte Welt, in der du eigentlich nicht leben willst. 

 

 

Du glaubst mir nicht oder findest ich übertreibe? 

 

Dann möchte ich dich was fragen.

 

Was würde geschehen, wenn alle Menschen auf dieser Welt von morgen an Nestle Produkte boykottieren würden? Oder nur eine einzige Woche? Oder nur einen einzigen Tag?

 

Was würde geschehen?

 

Oder was würde passieren, wenn dich die Bäckereiverkäuferin fragt, warum du nicht wie üblich deine Flasche Wasser haben möchtest? Du würdest ihr dann erzählen, was der nette kleine Familienbetrieb Nestle alles so anrichtet in dieser Welt und dass du deswegen die Produkte nicht mehr kaufst.

 

Sie wäre erschüttert, falls sie es selbst noch nicht wissen würde. Sie würde es ihrem Mann, ihrer Familie oder ihren Freunden erzählen und selber keine Nestle-Produkte mehr kaufen. Und schon kommt wieder die Kette ins Spiel, oder viel besser ausgedrückt, das NETZ.

 

 

Ich möchte hier ganz gewiss nicht zu einem Nestle Boykott aufrufen (aber von mir aus gerne!). Es soll bloß ein Beispiel sein und davon könnte ich wirklich sehr viele nennen.

 

Denn das Konsumverhalten eines jeden von uns, ist soviel machtvoller und bedeutsamer, als es sich alle vorstellen können oder wahrhaben wollen. 

 

die-welt-retten-in-kleinen-schritten
Wir sind uns gar nicht bewusst darüber, dass alles was wir tun, Auswirkungen auf unsere Mitmenschen hat. Um die Welt besser zu machen, musst du bei dir selbst anfangen.

 

Wenn du machtvoll bist, bedeutet das auch, dass du große Verantwortung trägst.

 

Worauf will ich hinaus?

 

Es geht um deine Verantwortung, dein Bewusstsein Dir gegenüber und somit automatisch allem Leben auf dieser Welt. Es ist deine Aufgabe und deine Verantwortung im Leben, dein Leben so wunderbar und sinnvoll und gütig zu gestalten, wie du nur kannst. 

  • Jeder Mensch muss bei sich selbst anfangen. 
  • Du wirst niemanden auf der Welt von irgendetwas überzeugen. 
  • Du musst selber dieser Mensch sein.
  • Du musst selber mit gutem Beispiel voran gehen. Das ist das Einzige, was die Menschen überzeugt, was sie inspiriert, was sie motiviert.

Sei der Mensch, dem du begegnen möchtest und mit dem du dein Leben teilen möchtest und sei die Welt, in der du leben willst.

 

Ich habe irgendwo mal gelesen:

 

"Verändere dich und du veränderst die Welt." 

 

Das ist ein Leitfaden für mich, der meiner Lebensphilosophie entspricht. Nach dem ich leben und nach dem ich handeln will.

 

Bekämpfe deine Gier, deine Eifersucht, deinen Stolz, deine Trägheit, deinen Zorn. Bekämpfe dein Leiden. Wenn du dich befreist, befreist du nicht nur dich, sondern auch deine Mitmenschen. Und diese wiederum, die Menschen, die ihnen nahe stehen. 

 

Dies ist eine Wahnsinnserkenntnis in meinem Leben gewesen, denn es fiel mir immer am schwersten mich selbst gut zu behandeln. Mir selber Liebe gegenüber aufzubringen, meine eigenen Fehler zu bekämpfen. Und das tut es heute noch.

 

Das Bewusstsein darüber, dass es aber nicht nur für mich selbst wichtig ist, mich liebevoll zu behandeln, sondern vor allem deswegen, weil es direkte Auswirkungen auf meine Mitmenschen hat, wie ich mich selber behandele, hilft mir ein besserer Mensch zu sein. 

 

Es geht nicht darum perfekt zu sein, es geht darum der beste Mensch zu sein, der du sein kannst. 

 

Wir alle machen Fehler. Aber wenige gestehen sich diese Fehler ein und nur wenige werden zur Bäckereiverkäuferin zurückgehen und sagen: "Entschuldigen sie bitte, dass ich vorhin etwas unhöflich war. Es lag nicht an ihnen, sondern an mir. Ich wünsche ihnen einen wunderschönen Tag." und ihr ein Lächeln auf ihr Gesicht zaubern.

 

Bringe nach und nach mehr Licht in dein Leben, mehr Klarheit. Sei dir bewusst darüber, wie unendlich machtvoll du bist und das du eine große Verantwortung für dein Leben trägst.

 

welt-retten-fuer-anfänger
Jeder Mensch hat seine persönliche Geschichte, dennoch sind wir alle miteinander verbunden.

 

Alle Probleme, alles Unheil dieser Welt basieren auf dem Glauben, das wir voneinander getrennt sind. Und nur die Menschen glauben dies. Und nur die Menschen verursachen Probleme und nur die Menschen verursachen Unheil.

 

Erwecke dein kollektives Bewusstsein wieder zum Leben. Denn du bist mit allem verbunden und alles ist mit dir verbunden.

 

Wake up, when you´re dreaming!

eure Jamila

 

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

  1. 6 ökologische Spartipps, die du ganz bestimmt noch nicht kanntest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Maria (Donnerstag, 21 Juni 2018 20:53)

    ganz toller Text mit viel Wahrheit und Motivation!

  • #2

    MaronenBär (Mittwoch, 27 Juni 2018 09:11)

    Was ganz was feines hast du hier geschaffen !